VIDEOSEDCARD

EIGENVERMARKTUNG

Was ist eine Videosedcard eigentlich? Es ist die ideale Ergänzung zu den von Model Agenturen verlangten Unterlagen wie z.B. Sedcard oder Modelbook mit professionellem Bildmaterial und Daten des Models. Sprechen Sie mit den Anbietern von Modeljobs, wie es ist, wenn auf Grund eines guten Foto-Portfolio ein Job vergeben wird und sich am Set herausstellt, dass das Model nervös und absolut keine Kamerapräsenz hat. Dies soll die Video-Sedcard verhindern und Ihr Portfolio stärken. Ideal für Models, Schauspieler, Moderatoren, Musiker und Tänzer. Bewegte Bilder dienen der Emotionalisierung und wirken in Kombination mit Musik besonders einprägsam.

FOTOGRAFIE ODER LIVE?

Mit dieser Art von Präsentation bekommt der Anbieter nicht nur einen guten Eindruck davon, wie das Model aussieht, sondern erlaubt es ihm zu sehen, wie jemand wirkt und agiert (Acting). Dieses Konzept ist noch nicht Standard, wird aber immer mehr in Anspruch genommen wie von der New Yorker Agentur Ford Models, die von ihren Models kurze aussagekräftige Videoclips für den Kunden bereitstellt. Bei uns finden Models und Newcomer nun die Möglichkeit für eine erfolgreiche Eigenvermarktung. Die Video-Sedcard ist ein Werkzeug für Booker, Fotografen, Auftraggeber sowie Modefirmen um einfach und schnell die Qualitäten eines Models einschätzen zu können.

PERFEKT IN SZENE SETZEN

Auch wir als Filmemacher werden immer wieder mit der Situation konfrontiert, Models an Hand von gestellten Fotos buchen zu müssen. Dabei kommt es immer wieder zu Überraschungen, da die Unterschiede zwischen Fotografie und “Live” einfach zu gross sind. Durch unsere Unterstützung können Agenturen Ihre ausdrucksstarke Video-Sedcard auf ihrer Webseite präsentieren. Auch Schauspieler, Moderatoren, Musiker und Tänzer oder einfach Sie selbst, haben dadurch die Möglichkeit sich auf sämtlichen Sozialen Netzwerken perfekt in Szene zu setzen und mit einem neuen Medium auf sich aufmerksam zu machen.

AUFWAND UND OPTIONEN

Idee, Konzeption und Storyboarding, Regie und Filmaufnahmen, eigenes EB-Team (draussen oder im Studio/ Stimmung, Reportage, Interview, Action, Highlight), Postproduktion, Text, Sprache und Vertonung, Sound und unterlegte Musik, Sprecher (Deutsch oder Englisch, Mann oder Frau), 2D- und 3D Grafikanimationen, Effekte, Einblender und Informationen, Intro und Outro, Schnitt und finale Medienbereitstellung. Die Komplexität erhöht sich, je mehr Optionen eingesetzt und miteinander harmonisiert werden müssen. Die Kosten hängen vom Gesamtumfang ab, wie lange produziert und geschnitten wird, Manpower, Anzahl der Drehorte und welche Technik zum Einsatz kommt.